Holi

Holi ist ein Frühlingsfest und auch als Fest der Farben bekannt, manchmal sogar Fest der Liebe genannt. Es ist ein traditionelles, religiöses Hindu-Fest, das auch unter Nicht-Hindus immer beliebter wird, vor allem in vielen Teilen Südasiens aber auch in Europa. Das Datum des Festivals variiert jedes Jahr gemäß dem Hindu-Kalender. In der Regel findet es aber im März statt, manchmal auch im Februar. Holi bedeutet den Sieg des Guten über das Böse, die Ankunft des Frühlings und das Ende des Winters. Für viele ist es ein Festtag, um sich mit anderen zu treffen, zu spielen und zu lachen, zu vergessen und zu vergeben.

Obwohl Holi vor allem in Indien, Nepal und anderen Regionen der Welt mit bedeutendem Bevölkerungsanteil an Hindus gefeiert wird, hat sich das Festival in letzter Zeit auch in Teilen Europas und Nordamerikas als Fest der Liebe und der Farben verbreitet.

Die Holi Feierlichkeiten beginnen mit einem Holika Lagerfeuer am Abend vor Holi, an dem die Menschen zusammenkommen, singen und tanzen. Am nächsten Morgen ist für alle ein Karneval der Farben. Man spielt, tanzt und bewirft sich gegenseitig mit Pulverfarben oder man veranstaltet eine Wasserschlacht mit gefärbtem Wasser. Alle sind gleich, Freund oder Fremder, reich oder arm, Mann oder Frau, Kinder oder Ältere. Die Ausgelassenheit und das Spiel mit den Farben findet auf den öffentlichen Straßen, in den Parks und außerhalb der Tempel und Gebäude statt. Einige tragen Trommeln und Musikinstrumente und gehen von Ort zu Ort und singen und tanzen. Die Menschen besuchen ihre Familien und Freunde und bewerfen einander mit Farben. Dann gibt es Gelächter und Geplauder und man bietet sich gegenseitig Holi-Süßigkeiten, Speisen und Getränke an. Am Abend, nachdem man die Farben wieder von sich abgewaschen hat, zieht man etwas Schönes an und besucht die Freunde und Familie. Holi ist in Indien ein nationaler Feiertag.