Ganesh Chaturthi

Ganesha Chaturthi ist ein 10 Tage langes Hindu-Fest anläßlich des Geburtstags von Lord Ganesha, dem elephantenköpfigen Sohn von Shiva und Parvati. Es wird gesagt, dass Lord Ganesha während dieses Festes für alle seine Anhänger auf der Erde gegenwärtig ist.

Es ist der Tag, an dem Shiva seinen Sohn Ganesha über alle anderen Gottheiten stellte, sogar über Vishnu, Lakshmi, Shiva und Parvati. Ganesha wird als Gott der Weisheit, des Wohlstands und des Glücks verehrt und traditionell bei jedem Neubeginn oder vor jeder Reise angerufen.

Während des 10-tägigen Ganesh Chaturthi Festes werden von den Menschen gemäß der unterschiedlichen Traditionen verschiedene Rituale durchgeführt: In der Regel beginnt Ganesh Chaturthi mit der Installation einer Ganesh-Statue in bunt geschmückten Häusern und eigens dafür errichteten temporären Bauten. Diese sind speziell für das Festival eingerichtet und sind mit Blumengirlanden, Lichtern, etc. dekoriert.

Ein Priester ruft dann mit Hilfe einer Mantra-Rezitation die Anwesenheit Ganeshas herbei, wobei die Statue als Kanal oder Körper für seine Energie dient. Nach diesem Ritual, werden Kokosnüsse, Palmzucker, Modaks, Durva (Kleeblatt) Grashalme und rote Blumen angeboten. Die Statue wird mit einer roten Salbe gesalbt, die in der Regel aus Kumkum und Sandelholz Paste besteht. Während dieser Zeremonie werden vedische Hymnen aus dem Rig-Veda, dem Ganapati Atharva Shirsha Upanishad und der Ganesha Stotra (aus der Narada Purana) gesungen. Am Ende des Festivals wird die Ganesh-Statue in einem Gewässer versenkt.

Die wichtigste Süßspeise während des Festivals ist Modakam oder Kudumu. Ein Modak ist eine Art Kloß aus Reis- oder Weizenmehl mit einer Füllung aus frischen oder trockenen Kokosraspeln, Jaggery, Trockenfrüchten und einigen anderen Gewürzen.